Einkaufsliste für November

Kaum zu glauben, aber das Jahr neigt sich dem Ende zu. Kein Wunder, dass die Regale im Supermarkt des Vertrauens schon ziemlich leer geräumt sind ... wenn man denn nicht auf "Exoten" zurückgreifen möchte. 

 

Ganz ersparen wird man es sich wohl nicht, dass man hin und wieder auf "fremde" Früchte zurückgreift. 

mehr lesen 0 Kommentare

Einkaufsliste für Oktober

Der goldene Oktober!

 

So schön das Farbenspiel von Mutter Natur! Tag für Tag wird es kühler, und ja, auch das muss ich zugeben: die Vorfreude auf den Winter steigt. 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Einkaufsliste für September

Der Herbst!

 

Also WIR liebe den Herbst! Die Nächte werden wieder kühler, ein erholtes Durchschlafen ist somit wieder möglich. Tagsüber wärmt die Sonne noch unsere Körper und verleiht den Pflanzen & Früchten ihre herrliche Farbe. Jeden Tag verfärbt sich der Garten etwas mehr - Farbtöne, die nur Mutter Natur zu mischen in der Lage ist.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Einkaufsliste für August

Sommer - Sonne - Erntezeit!

 

Unsere lieben Bauern! Unermüdlich ernten sie für uns die Felder, Äcker, Bäume und Sträucher.

 

Auch im August ist der Gabentisch reichlich gedeckt. Jetzt ist die ideale Zeit für karge Zeiten vorzusagen: einfrieren & einkochen ist auch heutzutage noch eine tolle Möglichkeit der natürlichen Konservierung. Probiert es ruhig aus! 

 

Die Einkaufsliste ist erneut ganz schön lange!

 


mehr lesen 0 Kommentare

Zusätzliche Bestandteile im Futternapf

Wenn die Ernährung für unseren besten Freund optimal zusammengesetzt wird, kommt sie ohne weitere Zusätze aus. Aber da ist es, das „fiese“ Wörtchen WENN.

 

Leider ist es so, dass die Futtertiere nicht optimal gehalten oder gefüttert werden, die Böden werden nicht optimal behandelt, die Landwirtschaft findet nicht optimal statt, dem Menschen graut es vielleicht vor dem Verfüttern von Blut von den Schlachttieren … wenn man es denn überhaupt bekommt.


mehr lesen 0 Kommentare

Zusätzliche Bestandteile im Futternapf - Nüsse, Samen, Kerne, Sprossen & Keime, Kräuter

Da Nüsse, z. B. Hasel- oder Walnüsse, reich an ungesättigten Fettsäuren, Mineralien und Vitaminen sind, stellen sie eine wertvolle Bereicherung und

Aufwertung der Hundemahlzeit dar. Durch den Fettgehalt sind sie gute Energielieferanten von guten Fetten.

 

Um optimal verwertet werden zu können, müssen sie stark zerkleinert (gemahlen) werden.

Da Nüsse, Samen & Kerne im zerkleinerten Zustand rasch ranzig werden, empfiehlt es sich, immer nur kleine Mengen zu zerkleinern.


mehr lesen 0 Kommentare

Einkaufsliste für Juli

Sommer - Sonne - Erntezeit!

 

Unsere Bauern sind im Dauereinsatz um uns Obst und Gemüse von den Feldern frisch auf den Tisch zu liefern.

Davon können wir jetzt jede Menge erwerben - und am besten erwerben wir mehr und verfüttern einen Teil davon an unsere Hunde. 

 

Die Einkaufsliste ist diesen Monat ganz schön lange!

 


mehr lesen 0 Kommentare

Bestandteile im Futternapf - Öle & Fette

Wie schon erwähnt, benötigen Hunde auch Fette und Öle in der Fütterung.

 

Öle liefern gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die vom Körper nicht selbst gebildet werden können. Deshalb ist es wichtig, diese über die Nahrung zuzuführen.

Es gibt eine Menge Fettsäuren, die für den Körper essentiell sind; sie finden sich in hochwertigen pflanzlichen Speiseölen, aber auch im Fisch und

Fett von Futtertieren.


mehr lesen 0 Kommentare

Bestandteile im Futternapf - Getreide

Segen oder Fluch? Gut oder Böse? Was nun??

Ganz nüchtern betrachtet, ist Getreide („richtiges“ wie z. B. Weizen und „Pseudo“ wie z. B. Buchweizen) in erster Linie Kohlenhydratlieferant, also Energielieferant.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Bestandteile im Futternapf - Pflanzliche Komponenten

Neben Muskelfleisch, Innereien und Knochen benötigt der Hund auch pflanzliche Bestandteile in seiner Ernährung, die als Ballaststoffe dienen.

 

In der freien Wildbahn würde unser Hund wohl eher das Fell des Beutetiers fressen oder auch den Darminhalt und so an die Ballaststoffe kommen. Manche gehen aber auch gezielter auf die Suche und naschen Beeren oder suchen sich Knollen.


mehr lesen 0 Kommentare

Einkaufsliste für Juni

Spürst Du den Sommer schon? Lausche doch beim nächsten Besuch am Markt den verschiedenen Dialekten und freue Dich auf die Urlaubszeit.

 

Aber Stopp! Jetzt kannst Du Dich erstmal richtig freuen, denn es gibt schon viel Obst & Gemüse aus dem heimischen Anbau - vorbei die Zeit, wo Du auf Exoten angewiesen bist.

 

Gerade am Beerensektor tut sich viel - und das ist gut so!

 


mehr lesen 0 Kommentare

Zusätzliche Bestandteile im Futternapf

Die hier beschriebenen Bestandteile können, müssen aber nicht zwingend verfüttert werden. Je nach dem ob Dein Hund sie verträgt, können sie eine geschmackliche Abwechslung darstellen.

 

Vielleicht mag Dein Hund den einen oder anderen Bestandteil aber auch nur als Leckerchen für zwischendurch - wie gesagt: es geht hier um KANN, nicht um MUSS.


mehr lesen 0 Kommentare

Bestandteile im Futternapf

Wenn man den Medien Glauben schenken möchte, dann ist doch DAS schlagende Argument der Hundehalter, dass (nicht nur!) das Futter

ARTGERECHT sein soll. Abstammungsnachweise hin oder her – es ist Fakt, dass unsere Hunde Jagen gehen. Sehr zum Leidwesen der Jagende-Hunde-Halter nicht unbedingt als Zeitvertreib. Da geht es um‘s Beute machen.

Auch wenn jetzt ein Herzinfarkt droht: worauf machen unsere Hunde Jagd???


mehr lesen 0 Kommentare

Grundlagen - Die Nährstoffe Teil 2

Vitamine

Der Vitaminbedarf ist von verschiedenen Lebensumständen abhängig. Junge Tiere, Senioren, Zuchttiere, Hunde mit vestärkt körperliche Bewegung, kranke Hunde benötigten mehr Vitamine als andere.


mehr lesen 0 Kommentare

Grundlagen - Die Nährstoffe Teil 1

Jeder Organismus benötigt eine Anzahl an Nährstoffen um Überleben zu können. In erster Linie benötigt der Körper Energie. Energie ist nötig, um den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten.

 

Jede einzelne Zelle benötigt Energie um ihre Arbeit erledigen zu können – um sich zu teilen, zu wachsen, zu leben. Über die Nahrung bekommt der Körper diese Nährstoffe, also Proteine, Kohlenhydrate und Fette.

 

Wieviel Energie der Hund benötigt, hängt von etlichen Faktoren ab, unter anderem von Rasse, Alter, Gewicht, etc.

Jeder Hund hat somit seinen eigenen speziellen Energiebedarf.


mehr lesen 0 Kommentare